Skip to main content

Schnellladesäule für E-Autos

Stadtwerke und Sparkasse haben erste Säule angeschlossen

Die Stadtwerke Witten haben gemeinsam mit der Sparkasse Witten die erste Schnellladesäule für E-Autos ans Stromnetz angeschlossen.

Direkt an der Hauptstelle der Sparkasse Witten, Ruhrstraße 45, steht die neue Säule, die Platz für das gleichzeitige Laden von zwei E-Autos bietet.  

Fast voll in halber Stunde

Die Ladesäule steht allen Bürgern zur Verfügung. Besonders praktisch ist sie für Sparkassen-Kunden: Während eines Beratungsgespräches bei der Sparkasse oder einem kurzen Einkauf in der Stadt lädt das Fahrzeug mit bis zu 150 Kilowatt Leistung. Damit können E-Autos, die einen entsprechenden DC-Anschluss haben, in rund 30 Minuten von 0 auf 80 Prozent geladen werden.

Mit dem Aufbau der Schnelladesäule starten Sparkasse und Stadtwerke gleichzeitig eine weitere Kooperation: Einfach seine Bank- oder Kreditkarte vor das Terminal halten, und schon kann der Strom ins E-Auto fließen. Falls die Karte in der Sparkassen-App hinterlegt ist, kann man auch mit seinem Smartphone bezahlen.

Zwei weitere Schnelllader sind startklar

Neben der Schnellladesäule in der Wittener Innenstadt wird zeitnah auch eine Schnellladesäule an der Sparkasse in Heven in Betrieb genommen. Gleichzeitig zum Start der Ladesäule an der Hauptstelle der Sparkasse ist eine weitere Schnellladesäule am Backhaus in Annen einsatzbereit. Der Preis für den Ladestrom bei Schnellladesäulen und herkömmlichen AC-Ladesäulen ist gleich. 

200 Ladepunkte bis Ende 2025

Der lokale Energieversorger wird die Ladeinfrastruktur weiter ausbauen. Das Ziel ist es, bis Ende 2025 200 öffentliche Ladepunkte in Witten anbieten zu können.

Schlagwörter


  • Volksbank Bochum Witten EG
  • Stadtwerke Witten   Banner