Skip to main content

Insgesamt 15.000 Euro

Stadtwerke Witten: Spendenaktion endet mit Rekordsumme

Drei Wittener Vereine können sich über die höchste Spendensumme seit Beginn der Ableseaktion der Stadtwerke Witten freuen.

Insgesamt 15.000 Euro gehen in gleichen Teilen an den Ambulanten Hospizdienst Witten-Hattingen e. V., den Help-Kiosk e. V. und den Deutschen Kinderschutzbund Ortsverband Witten e. V.

Rund 27.000 Zählerstände – 9.000 mehr als vergangenes Jahr – haben die Wittener selbst abgelesen und somit an der Spendenaktion teilgenommen. Für jeden online eingereichten Zählerstand gingen 50 Cent in die Spendendose. Den finalen Betrag von etwa 13.600 Euro haben die Stadtwerke Witten anschließend auf 15.000 Euro aufgerundet.

Der Geschäftsführer der Stadtwerke Witten Andreas Schumski ist begeistert vom Ergebnis der Spendenaktion: „Wir freuen uns sehr, dass unsere Spendenaktion wachsenden Zuspruch findet. Die neue Rekordsumme zeigt, dass wir damit eine gute Sache ins Leben gerufen haben. Mit dem Erlös unterstützen wir erneut gern wichtige Projekte in Witten.“

Das passiert mit dem Geld

Spendenschecks in Höhe von jeweils 5.000 Euro hat Andreas Schumski daher den Vertretern der drei Vereine überreicht. Der Ambulante Hospizdienst Witten-Hattingen e. V. wird das Geld in seine speziellen Angebote wie das regelmäßige Trauercafé sowie ein Programm an Schulen, bei denen Themen wie Trauer und Tod sach- und altersangemessen mit Geschichten, Bilderbüchern und Filmausschnitten vermittelt werden, investieren. Der Help-Kiosk nutzt die Spende, um traumatisierten Kindern zu helfen. Der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Witten e. V. kann mit der Spende die kostenlose Familienberatung weiterführen.

Schlagwörter


  • Stadtwerke Witten   Banner
  • Volksbank Bochum Witten EG