Skip to main content

Verkehrsschild ist schuld

Johannisstraße: Unfreiwillig kostenlose Parkplätze geschaffen

Reichlich Zoff um Parkplätze an der Johannisstraße vor den Hausnummern 4 und 4a gebe es laut der SPD schon seit Monaten immer wieder.

„Vor diesen Häusern wollen nämlich alle ihre Autos abstellen, weil das Parken dort noch kostenlos und zeitlich unbefristet ist“, erklären Armin Suceska, der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion, und Martin Kuhn, der verkehrspolitische Sprecher der Sozialdemokraten.

Durch eine gemeinsame Anfrage mit den Grünen erfuhren die Sozialdemokraten, dass die Ursache für die Streitigkeiten ein falsch aufgestelltes Verkehrsschild ist. Dieser Fehler habe schon eine ganze Reihe von aggressiv ausgetragenen Konflikten ausgelöst.

Schriftliche Anfrage

Armin Suceska hat in einer schriftlichen Anfrage dringend angeregt, die Parkregelungen am Rand des Kornmarktes zu überprüfen, um schnellstmöglich zu einer Lösung zu kommen. Mit der Antwort habe sich die Verwaltung drei Monate Zeit gelassen und dann eingeräumt, dass auch der Bereich vor den Geschäften eigentlich in die kostenpflichtige Zone zwischen der Ruhrstraße und dem neuen Kreisverkehr einbezogen werden sollte. Die aktuelle Beschilderung erlaubt jedoch das kostenlose und unbefristete Parken vor den Hausnummern 4 und 4a. Warum das Schild an der falschen Stelle aufgebaut worden sei, bleibe jedoch unklar.

Halteverbot ist besser als Streit

„Die Verwaltung will die Gegebenheiten vor Ort noch einmal überprüfen, einen neuen Standort für das Verkehrszeichen festlegen und es so versetzen, dass der Bereich vor den Häusern Johannisstraße 4 und 4a wie geplant innerhalb der Halteverbotszone liegt“, fasst Armin Suceska zusammen.

Schlagwörter


  • Volksbank Bochum Witten EG
  • Stadtwerke Witten   Banner