Skip to main content

Immer in Bewegung bleiben

Wolfgang Preusche ist 104 Jahre alt geworden

Wolfgang Preusche, Wittens ältester Mann, ist stolze 104 Jahre alt geworden. Zur Feier des Tages wurde er von seiner Familie aus dem Lutherhaus zum gemeinsamen Essen in Sprockhövel abgeholt.

Geboren wurde Wolfgang Preusche in Breslau. Nach der Schule absolvierte er dort eine Lehre als Bankkaufmann und arbeitete anschließend in diesem Beruf. Im zweiten Weltkrieg war er Sanitäter bei der Kriegsmarine und kam schließlich als Kriegsvertriebener nach Plettenberg, wo er seine spätere Ehefrau Charlotte kennenlernte. Aus dieser Ehe gehen die Kinder Gabriele und Stefan hervor.

Nach einigen arbeitsbedingten Umzügen landete die Familie im Ruhrgebiet, wo Wolfgang Preusche bis zur Rente als kaufmännischer Abteilungsleiter in einem Architekturbüro arbeitete.

In der Nähe der Kinder leben

Nach dem Tod seiner Ehefrau im Jahr 2002 zog Wolfgang Preusche nach Witten, da er hier in der Nähe seiner beiden Kinder leben konnte. Noch bis 2014 hatte er in Heven eine eigene Wohnung. 2014 zog er ins Betreute Wohnen im Rigeikenhof und blieb dort sieben Jahre, bis er im Dezember 2021 ins Lutherhaus zog.

Der Grund dafür, dass er für sein Alter immer noch bemerkenswert fit ist: „Ich habe mich immer bewegt und viel Sport getrieben: Federball, Tennis, Schwimmen, Wandern, Segeln, Tanzen. Denn Bewegung ist Leben.“

Schlagwörter


  • Stadtwerke Witten   Banner
  • Volksbank Bochum Witten EG